Mambo

Nach erheblichen Differenzen mit dem australischen Unternehmen Miro, das die Namensrechte an Mambo besass, verabschiedete sich am 17. August 2005 der Großteil der damals am Mambo-Projekt beteiligten Entwickler von Mambo. Um das System dennoch weiterentwickeln zu können, wurde der Code von Mambo 4.5.2.3 in ein neues Projekt mit dem Namen Joomla! übernommen und zu Joomla 1.0.x (Stable) weiterentwickelt.

Das Entwicklerteam gründete eine Seite mit dem Namen OpenSourceMatters, um die Nutzer, Entwickler, Webdesigner und die Community mit Informationen zu versorgen. Der Teamleiter zu dieser Zeit, Andrew „MasterChief“ Eddie, der das Projekt kurzzeitig verließ und am 15. August 2007 zurückkehrte, schrieb einen offenen Brief an die Gemeinschaft, der auch im öffentlichen Forum auf mamboserver.com publiziert wurde.

Joomla!

Am 1. September 2005 wurde unter dem neuen Namen Joomla! eine neue Mambo-Version angekündigt. Joomla ist die englischsprachige Schreibweise des Swahili-Wortes jumla, das so viel bedeutet wie ‚alle zusammen‘ oder ‚als Ganzes‘.

Joomla! 1.0.0 entspricht Mambo, das lediglich um einige Erweiterungen ergänzt wurde. Im weiteren Verlauf des Jahres 2005 einigte man sich darauf, sich von den Mambo-Wurzeln ganz zu trennen und ein gänzlich eigenes und neues CMS zu entwickeln.

Die Entwicklung der neuen Version, die mit 1.5 versioniert wird, dauerte mehr als zwei Jahre. In der Zwischenzeit wurde die Version 1.0 weiterentwickelt. Am 22. Januar 2008 wurde nach einigen RC-Versionen die erste stabile Version von Joomla! 1.5 offiziell veröffentlicht.

Joomla! steht als Open Source zur Verfügung. Den Joomla-Entwicklern ist diese Entwicklungsphilosophie sehr wichtig, weshalb der offizielle Slogan „… because open source matters“ verwendet wird. Inzwischen wird Joomla! weltweit für zehntausende Webseiten der unterschiedlichsten Art eingesetzt. Neben anderen bekannten CMS wie z. B. WordPress, Drupal, Mambo und TYPO3 ist Joomla  eines der meistverwendeten CMS weltweit. Joomla! hat eine starke Online-Community, die ihre Mitglieder aktiv unterstützt. Ausserdem gibt es auch im deutschsprachigen Raum Unternehmen, die kommerziellen Support anbieten und Entwicklung professionell betreiben.

Joomla hat den englischen Packt Publishing Open Source Content Management System Award im Jahr 2006 in der Kategorie Overall Winner und 2007 in der Kategorie Best PHP Open Source Content Management System gewonnen.

(aus Wikipedia)

Die gesamte Versionsgeschichte von Joomla lässt sich hier bei Joomla.org nachlesen. Ein Abriss der neueren Geschichte ab Version 3.5 kann im Folgenden nachgelesen werden (du kannst auch gleich zum Abschnitt Joomla 4 springen):

Neuerungen in Joomla! 3.5

(Die Version 3.5.0 erschien am 21. März 2016)

Der Joomla! Release 3.5 bringt neben Fehlerbehebungen folgende Neuerungen:

  • joomla35graphicUnterstützung von PHP 7.x
  • Drag&Drop für Einfügen von Bilder (im TinyMCE Editor)
  • Senden von anonymisierten Daten an Joomla.org (mit Opt-In)
  • Editoschaltfläche für das Einfügen von Modulen in Artikel
  • Exportmöglichkeit für Systeminformationen (z.B. für Supportanfragen)
  • E-Mail Notifikation bei Updates
  • Einfachere Anpassungen am Protostar-Template dank user.css (Änderungen an dieser Datei werden durch Updates nicht überschrieben)
  • Editor-Schaltflächen wandern nach oben (TinyMCE Editor)
  • Artikelzähler im Kategorie-Manager
  • Kleinere Verbesserungen am User Interface

 

Neuerungen in Joomla! 3.6

(Die Version 3.6.0 erschien am 13. Juli 2016)

Der Joomla! Release 3.6 bringt folgende Neuerungen:

  • thumb joomla 3.6 imagery infographic 800x600 deZugriffskontrolle für Menütypen direkt im Backend, das heisst volle ACL Unterstützung im Menü
  • Organisieren und Filtern aller Menüpunkte auf einer Seite
  • Erstellen von Kategoreien direkt aus dem Beitrags-Editor
  • Neuinstallation per Knopfdruck der Joomla Cores Dateien (Re-Install & Refresh)
  • Der Paket-Updater für den Joomla! Core kommt wieder
  • Kleinere UX Verbesserungen
  • Neue JQuery Bibliothek
  • Der gesamte Cache kann mit einem Klick gelöscht werden
  • Für Entwickler: Erweiterte XML Definitionen für (Sub-)Form-Felder

 

Neuerungen in Joomla! 3.7

(Die Version 3.7.0 erschien am 25. April 2017)

Der Joomla! Release 3.7 bringt folgende Neuerungen:

  • joomla 3.7 Imagery 1080x1080 enEigene Felder - Erstelle und nutze eigenen Felder in Joomla.
  • Sprachverknüpfungen - Inhalte direkt im Backend in einer einheitlichen Oberfläche übersetzen.
  • Verbesserter Arbeitsablauf - Erstelle Beiträge direkt beim Erstellen des Menüeintrages
  • Backend Menü Manager - eigene Menü fürs Backend erstellen.
  • Verbesserungen für den TinyMCE - Sowie neue Buttons für das hinzufügen von Menüeinträgen, Kontakten und den eigenen Feldern
  • Einfache Erweiterungsverwaltung - Verhindert dass der Administrator versehentlich benötigte Erweiterungspaket-Elemente löscht.
  • Neues Plugin welches darauf hinweist dass die verwendete PHP Version veraltet ist und aktualisiert werden sollte.
  • In der Übersicht der Menüpunkte gibt es eine neue Anzeige, welche Menüpunkte versteckt sind.
  • Beim Uplad von Dateien wird das voreingestellte Upload Limit angezeigt.
  • Es ist möglich, einen individuelle Seitentitel für Artikel anzugeben, ohne dafür einen Menüeintrag definieren zu müssen.
  • Das Newsflash-Modul hat einen neuen Parameter "Einleitungstext anzeigen" bekommen.
  • Das ISIS Template wurde moderner (im Flat Design) gestaltet.
  • Die Benutzer-Session kann jetzt zwischen dem Frontend und Backend geteilt werden (nur einmal einloggen für Front- und Backend).
  • Bei Updates (Core und Erweiterungen) können jetzt die Mindestanforderungen für Datenbanktyp und -Version geprüft werden.

 

Neuerungen in Joomla! 3.8

(Die Version 3.8.0 erschien am 19. September 2017)

Dieser Joomla! Release bringt folgende Neuerungen:

  • 1024px joomla 3.8 imagery instagram 1080x1080 enDer neue Router ist diesmal endlich dabei. Er ermöglicht die Entfernung von IDs aus den URLs.
    Der Router lässt sich einzeln aktivieren für Beiträge, Kontakte und Newsfeeds.
  • Die Version enthält Vorbereitungen für die spätere Migration auf die Joomla! 4.0 (Namensräume etc.).
    Es wird ein sogenannter Kompatilitäts-Layer eingeführt.
    Deswegen gibt es grössere Änderungen im Framework (Verzeichnis /libraries).
  • Code Bereinigungen und Verbesserungen sind auch diesmal an Bord. Dies soll Joomla stabiler machen.
  • Nachträglich können jetzt Beispieldateien installiert werden (war bisher nur bei der Installation möglich).
    Dazu befindet sich ein neues Modul im Admin-Bereich.
  • Mit Sodium kommt eine neue Verschlüsselung für die Übermittlung von Formulardaten ins Spiel.
  • Erfreulich: Das Plugin für den Web-Installer muss jetzt nachinstalliert werden. Nur noch ein (abschaltbarer) Hinweis ist im Installer sichtbar.

 

 

Neuerungen in Joomla! 3.9

(Die Version 3.9 erschien am 30. Oktober 2018)

800px joomla 3.9 imagery infographic 1280x720 deDieser Release bringt vor Allem das lange erwartete Datenschutz Paket mit. Die Einhaltung von Vorschriften wird damit erleichtert und unkomplliziert. Müssen Benutzer Ihrer Datenschutzerklärung und/oder Ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmen? Joomla 3.9 kann dies automatisiert erledigen. Richte einfach und unkompliziert die Kern-Formulare ein, um die Zustimmung einzuholen, bevor personenbezogene Daten erfasst werden.
Auch ein zeitabhängiger Ablauf der Zustimmung zum Datenschutz kann eingerichtet werden. Das System teilt mit, ob und wann ein Benutzer kontaktiert werden muss, um die Zustimmung zu verlängern.
Verfolge die Zustimmung der Benutzer, verwalte Änderungen an den Nutzungsbedingungen und vieles mehr, alles auf einem Blick im Dashboard. Joomla kann aber mit noch mehr Neuerungen aufwarten:

  • Verwenden von Return-URLs bei Abbrechen-Schaltflächen
  • Erzeugen von URLs vom Backend in das Frontend und umgekehrt
  • Prüfsummenverifizierung beim Update von Core- und Drittanbieter-Erweiterungen
  • Ein Modul per ID in einen Beitrag einfügen
  • Sprachabhängige Anzeige von Schlagwörtern
  • Plugin "Inhalt - Kontakt": Verlinken eines Autorennamen mit einer URL oder E-Mail möglich
  • Erstellen von Menüpunken für benutzerdefinierte Beitragslisten im Backend
  • Mehrsprachige Websites: Eine neue Schaltfläche zum Bearbeiten von Verknüpfungen
    Mehrsprachige Websites: Empfehlung bestehender Verknüpfungen
  • Anzeige der übergeordneten Kategorie eines Beitrages und direkte Bearbeitung der Kategorie
    Argon2id Passwort-Unterstützung
  • &limitstart=0 und &start=0 in com_content entfernt
  • Unsichtbares reCAPTCHA implementiert

  (Zitate aus der Landingpage)

Am 17. August 2021 erschienen gleichzeitig 2 neue Versionen von Joomla: 3.10.0 und 4.0.0

j4.0.3 j3.10.2 releasesDie Version 3.10 bringt keine neuen Funktionen mit, sie dient als letzte Ausgabe der 3er Schiene ausschliesslich als Brücke zur neuen 4er Schiene. Das bedeutet einerseits, dass diese Version noch bis August 2023 weiter mit Patches gepflegt werden wird, andererseits dient die Version hautsächlich dazu, die Migration auf die Version 4 zu erleichtern. Dazu gibt es einen Ratgeber, der vor der Migration auflistet, welche Erweiterungen fit sind für Joomla 4, und welche bestimmt oder vermutlich Probleme machen werden.

Der Weg zu Joomla 4 war lang und steinig und von mehreren Unstimmigkeiten geprägt. Leider haben einige Entwickler von Komponenten am Schluss aufgegeben, sodass die Situation so war, dass es für viele geliebte Erweiterungen entweder noch keine Joomla 4 Version gab, oder dass klar war, dass es nie eine geben würde. In der Zwischenzeit hat sich der Nebel gelichtet, viele Erweiterungen sind jetzt für Joomla 4 erhältlich, oder werden es bald sein. Für andere muss nach Alternativen geschaut werden.

Am meisten Probleme gibt es beim Thema Templates: Wer auf einen Hersteller gesetzt hat, der nicht mehr mitmacht (JoomlaShine, JoomDev), hat Pech gehabt. Bei anderen ist es so, dass die 4er Templates eventuell nachgekauft werden müssen, was aber in den meisten Fällen dann mit viel Arbeit verbunden ist, besonders, wenn umfangreiche Anpassungen vorgenommen worden sind.

Die offizielle Landing Page von Joomla.org gibt Auskunft über die Highlights der neuen Inkarnation von Joomla. Der gesamte Kern von Joomla wurde neu entwickelt, unter Zuhilfenahme von zeitgemässen Software-Wekzeugen.

Einige der Neuerungen und Verbesserungen von Joomla 4 sind:

  • Grosses Gewicht wurde auf a11y gelegt (Accessibility = Barrierefreiheit). Joomla 4 erfüllt nun (im Zusammenspiel mit dem Cassiopeia-Template) die W3C-Zugänglichkeitsrichtlinien 2.1
  • Joomla ist schneller geworden, besonders unter der Verwendung von aktuellen PHP Versionen
  • Joomla ist sicherer geworden, unter anderem ist es möglich, HTTP Header per Plugin zu setzen, die htaccess Datei ist umfangreicher geworden
  • Vom System gesendete E-Mails lassen sich mit dem Editor bearbeiten und somit einfach anpassen
  • Der Admin-Bereich hat nicht nur ein neues Template namens Atum erhalten, die Struktur ist völlig neu (und daher auch gewöhnungsbedürftig)
  • Das (einzige) mitgelieferte Frontend-Template heisst Cassiopeia und basiert auf Bootstrap 5. Das Template sieht auf den ersten Blick nicht spektakulär aus, Viviana Menzel hat aber eine Demoseite mit Cassiopeia gebaut, die gut die Möglichkeiten des Templates demonstriert
  • Ganz neu bietet Joomla die Möglichkeit, Workflows für die Erstellung von Inhalten zu strukturieren. So können Autoren, Korrektoren, Editoren gemeinsam Beiträge von der Entstehung bis zur Publikation oder die Archivierung in einem ausgeklügelten und konfigurierbaren Workflow abwickeln